Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie im Impressum.
Nicht mehr anzeigen

2018


Die Telekom-Tarifrunde 2018

In Tarifrunde 2018 hatte ver.di am 11. April zur großen Streikdemo in Köln aufgerufen. Unter dem Motto „Die Freibeuter holen sich das was ihnen zusteht“ wurde eindrucksvoll gezeigt, was solidarisches Handeln ist.
Mit diesen Bildern habe ich ein wenig von der Stimmung eingefangen. Es ist einfach schön diese Begeisterung und die Motivation festzuhalten. Bei dem Zug durch die Fußgängerzone gab es von den Anwohnern erfreulich viel Zuspruch. Durch Blickkontakt und dem Zeigen auf meine Kamera wurde ich auch gleich in die Wohnung einer freundlichen Kölnerin gelassen. So habe ich auch noch einige Eindrücke von oben festhalten können.

Die Waldbesetzung

Wir haben die Aktivisten am Hambacher Forst besucht. Seit nun mehr 5 Jahren ist der Wald besetzt. Damit wird gegen den Braunkohletagebau demonstriert. Mittlerweile sind 30 Baumhäuser bis in 25 Meter Höhe errichtet. Mit der Aktion soll die Rodung und der weitere Tagebau verhindert werden.
Ich war sehr angenehm überrascht, wie herzlich wir empfangen wurden. Uns wurde das Gelände gezeigt und es gab auch die Gelegenheit ein Baumhaus zu besichtigen. Obwohl wir vollkommen fremd waren durfte ich fotografieren. Es gab nur den Hinweis, keine Barrikaden und keine Personen. Auf einem Bild hatte ich dann versehentlich doch einen Bewohner abgelichtet. Das Gesicht war aber klein und ist jetzt zusätzlich noch unkenntlich gemacht. Meine Lebensgefährtin ist aber nach wie vor zu erkennen. Als Besucher stehen wir aber auch nicht im Fokus. Da ich mein ver.di Herz auch immer schlagen höre, hatte ich auch die nötige soziale Begleitung des erforderlichen Ausstieges angesprochen.
Jetzt aber noch mal zu dem Wald. Es ist wirklich ein schönes Fleckchen Erde. Alles ist sehr natürlich. Die Bäumen stehen nicht in Reih und Glied. Die zum Teil sehr alten Bäume sind einfach beeindruckend.
Ich kann einen Besuch nur empfehlen.

Ein Shooting in Mönchengladbach

Auch Mönchengladbach bietet ganz unterschiedliche Orte für ein Shooting. Da waren wir am alten Schlachthof auf der Schlachthofstraße und im Beller Park. Ira Kamphausen und Ilona Hurtz haben sich mal an einem Samstagnachmittag in den unterschiedlichen Locations präsentiert. Ein paar Seifenblasen kamen mit zum Einsatz.

Das Lichtfestival am Schloss Dyck

Diesmal gab es einen richtigen Drachen als Lichtprojektion in einer Wasserfontaine. Mit der ständigen Bewegung ist dies leider ein schwieriges Fotomotiv. Die anderen Dinge waren da etwas nachsichtiger für den Fotografen.

Die Museumsinsel Hombroich

Dieser Ort ist immer einen Besuch wert. Ein schöner Park mit Kunst im Innen- und Außenbereich ist einfach eine tolle Mischung. Die schon optisch interessanten Ausstellungshäuser liegen schön im Gelände verteilt. Dieses Mal hat unsere Zeit fast nur für den Park gereicht. Das erste Haus im Eingangsbereich musste einfach für ein Bild mit dem Fischauge herhalten. Ansonsten waren wir nur draußen. Das Wetter war einfach zu gut. Alles andere läuft ja nicht weg.
Hier ist auch der Link für weitere Informationen. https://www.inselhombroich.de